Mittwoch , 18. Oktober 2017
Home / Hot / Fallout: New Vegas – Konsolen bremsten das Projekt unnötig aus, so ein Entwickler

Fallout: New Vegas – Konsolen bremsten das Projekt unnötig aus, so ein Entwickler

Mit Fallout: New Vegas hat Obsidian Entertainment im 2010 ein neues und vielversprechendes Rollenspiel für Konsolen und PC auf den Markt gebracht. Die Erwartungen konnten vor allem zu Beginn aufgrund zahlreiche Bugs nicht erfüllt werden. Nach den Software-Flickerei konnte das Rollenspiel dann aber die meisten Kritiker überzeugen, weshalb auch eine Metacritic-Score von 84 Prozent zustande gekommen ist.

Der damalige Lead World Builder für Fallout New Vegas, Scott Everts, hat sich nun in einem Interview ein bisschen zur Entwicklung des Titels geäussert. Dabei kommen vor allem die Konsolen nicht wirklich gut weg. Laut Everts wäre Fallout: New Vegas ganz anders herausgekommen, hätte man die Engine nicht auf die Konsolen anpassen müssen. Viele der bereits bestehenden Ideen mussten wegen den Konsolen verworfen werden, da diese einfach für die damaligen Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360 nicht funktioniert hätten. Damit ist nicht nur die Grafik gemeint, sondern auch die Komplexität des Spiels.

Vermutlich ist Fallout: New Vegas nicht das einzige und auch nicht das letzte Spiel, das durch die Konsolen ausgebremst wurde. Hingegen muss man an dieser Stelle auch erwähnen, dass sich eine PC-only-Umsetzung finanziell nicht mehr lohnen würde. Wer mit einem Spiel viel Geld verdienen möchte, in das man ja schon sehr viel Geld investiert hat, kommt man eigentlich nicht um die Konsolen herum.

via play3

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

PlayStation 4 (Pro): Firmware-Update 5.0 steht ab sofort zum Download bereit

In den letzten Wochen konnten bereits eine begrenzte Anzahl an PlayStation 4- und PlayStation 4 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.