Samstag , 16. Dezember 2017
Home / PS4 / Final Fantasy XIV Stormblood hat mit Serverproblemen zu kämpfen

Final Fantasy XIV Stormblood hat mit Serverproblemen zu kämpfen

Seit wenigen Tagen ist die neue Erweiterung „Stormblood“ für das Online-Rollenspiel Final Fantasy XIV unter anderem für PlayStation 4 verfügbar. Die Freude an der Veröffentlichung der neuen Erweiterung, dürfte aber bei vielen Spielern schon wieder vergangen sein. Seit der Veröffentlichung hat Square Enix mit Serverproblemen zu kämpfen, die sich mit Verbindungsabbrüchen bei den Spielern unangenehm bemerkbar machen.

Square Enix hat die Serverprobleme natürlich auch festgestellt und hat jetzt eine Erklärung dazu veröffentlicht. Laut Square Enix wurden die Server für Final Fantasy XIV in den letzten Tagen mit DDoS-Attacken bombardiert. Die Verantwortlichen haben alles Mögliche in die Wege geleitet, allerdings scheinen die Angreifer momentan immer ein Schritt voraus zu sein. Sobald Square Enix ein passendes Mittel gegen die DDoS-Attacken gefunden hat, ändern die Angreifer einfach wieder die Art und Weise wie sie die Server in die Knie zwingen.

Square Enix schreibt dazu: „Unser Techniker-Team ergreift alle verfügbaren Maßnahmen um dieses Problem zu beheben, aber die Angriffe führen weiterhin mit durchgehenden Änderungen der Muster fort. Wir werden diese Situation weiterhin beobachten und an sämtlichen Lösungen arbeiten.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf
Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Sword Art Online: Fatal Bullet – Neue Details zum Hybrid aus Shooter und RPG

Spieler von Sword Art Online: Fatal Bullet dürfen sich über zahlreiche neue Features, wie neue …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.