Home / PS4 / Project CARS 2: Sechsteilige Filmreihe aus Live-Action-Movies

Project CARS 2: Sechsteilige Filmreihe aus Live-Action-Movies

Bandai Namco Entertainment und Slightly Mad Studios haben heute die erste Episode der sechsteiligen Filmreihe Built By Drivers veröffentlicht. Diese sechs neuen Filme werden über den gesamten Frühling und Sommer 2017 hinweg veröffentlicht, bieten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und offenbaren, wie weltberühmte Renn- und Testfahrer zur Entwicklung der In-Game-Steuerung und des Fahrgefühls der Fahrzeuge in Project CARS 2 beigetragen haben.

Slightly Mad Studios und Bandai Namco gaben heute bekannt, dass es eine sechsteilige Filmreihe aus Live-Action-Movies geben wird, die auf die „Built by Drivers“-Philosophie eingehen werden. Dieses Konzept bildet seit jeher die Grundlage für die Entwicklung und Authentizität des Project CARS-Franchise.

Diese sechs neuen Filme werden über den gesamten Frühling und Sommer 2017 hinweg veröffentlicht. Sie bieten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und offenbaren, wie weltberühmte Renn- und Testfahrer zur Entwicklung der In-Game-Steuerung und des Fahrgefühls der Fahrzeuge in Project CARS 2 beigetragen haben.

Der erste Streifen, der jetzt veröffentlicht wurde, trägt den Namen „Project CARS 2: BUILT BY DRIVERS – ‚As Close As It Gets‘ Featuring Chris Goodwin“ und befasst sich mit der Entwicklung des neuen McLaren 720S. Im Film wird dokumentiert, wie akribisch Chris Goodwin, leitender Testfahrer bei McLaren, bei der In-Game-Entwicklung des Supersportwagens vorgegangen ist. Letztlich konnte nur Goodwin die Authentizität des In-Game-Fahrgefühls des 720S bestätigen. So fanden sich Techniker aus aller Welt zusammen, um dem Fazit eines letzten und alles entscheidenden Fahrversuchs zu lauschen: Wird Goodwin „sein“ Auto abnicken?

„Project CARS 2: BUILT BY DRIVERS – ‚As Close As It Gets‘ Featuring Chris Goodwin“ wurde in London und im Technology Centre von McLaren gefilmt. Regie führten Outrun Films, die als Experten im Bereich der automobilrelevanten Action-Filme gelten. Das Studio war bereits für „McLaren 720S Reveal“ und das brutale „Nürburgring & Bentley Racing“ verantwortlich.

Diese sechs Live-Action-Filme dokumentieren die enge Bindung zwischen der Project CARS-Franchise und Rennlegenden wie Tommy Milner von Corvette Racing und Drifting-Star Vaughn Gittin Jr. sowie mit Automobilherstellern wie Mercedes Benz.

Phase eins bei der Entwicklung unserer Rennspiele sieht vor, die Fahrzeuge bis zur letzten Schraube zu zerlegen und ihre einzigartigen Bauweisen in unser hochmodernes Physikmodell zu integrieren“, sagte Stephen Viljoen, Game Director bei Project CARS. „Letztlich stimmen zwar die „blanken Zahlen“, doch Fahrgefühl und Balance des Fahrzeugs – sprich eben die Aspekte, die einem Auto erst Leben einhauchen – können schlussendlich nur von echten Fahrern beurteilt werden. Fahrern, die ihre gesamte Karriere mit eben diesen Fahrzeugen verbracht und sie an ihre absoluten Grenzen gebracht haben. Wir pflegen keine Beziehungen mit Fahrern, um sie als ‚Markenbotschafter‘ voranzuschicken – stattdessen berufen wir uns auf ihr Wissen und ihre Erfahrungen, um ein authentisches In-Game-Fahrgefühl bieten zu können. Mit unserer ‚Built by Drivers‘-Philosophie stellen wir eben diese Authentizität sicher.“

Die sechs Filme vereinen In-Game-Material mit intimen Einblicken in das Schaffen der Rennlegenden sowie mit dem narrativen Talent von Filmproduzenten wie Donut Media und Outrun Films und stellen einen filmischen Höhepunkt für den Sommer 2017 dar.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

GTA Online: Das Diamond Casino & Resort hat endlich eröffnet

Über sechs Jahre lang konnten Spieler an den Türen des Casinos in Grand Theft Auto …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere