Home / PS4 / PES 2017: Konami und Diego Maradona haben sich Aussergerichtlich geeinigt

PES 2017: Konami und Diego Maradona haben sich Aussergerichtlich geeinigt

Konami und Diego Maradona haben sich wieder lieb. Nachdem die argentinische Fussball-Legende Diego Maradona den Publisher Konami beschuldigt hat, sein Abbild ohne Erlaubnis in der Fussballsimulation Pro Evolution Soccer 2017 (PES 2017) zu nutzen, konnte man sich jetzt aussergerichtlich einigen. Zwar war sich Konami keiner Schuld bewusst, doch hat man jetzt doch noch eine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Wie ein Reporter von El Eco berichtet, soll Diego Maradona eine nicht genannte Summe als Entschädigung erhalten. Ausserdem wurde Maradona als Markenbotschafter von PES bis 2020 verpflichtet. Die Verhandlung wurde übrigens von Konami Digital Präsident Takayuki Kubo mit Maradona und dessen Rechtsanwälten geführt, dafür ist er extra nach Argentinien gereist.

Ein Teil der Entschädigung wird Diego Maradona der Förderung des argentinischen Amateurfussballs spenden, heisst es weiter. Allerdings war das eine Forderung von Konami, die Fussball-Legende Maradona (Handgottes!) musste dem Konami Digital Präsidenten Takayuki Kubo versprechen, dass ein Teil der Entschädigung gespendet wird.

via Kotaku

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Fußball-Star Romelu Lukaku ab sofort Partner von Turtle Beach

Turtle Beach  gibt die neue Partnerschaft mit Inter Mailand und dem belgischen Stürmer Romelu Lukaku …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere