Samstag , 23. September 2017
Home / Hot / Xbox Scorpio: Microsoft enthüllt Spezifikationen – 12 GB RAM, UHD BD-Laufwerk und mehr!

Xbox Scorpio: Microsoft enthüllt Spezifikationen – 12 GB RAM, UHD BD-Laufwerk und mehr!

Gestern Nachmittag hat Microsoft in Zusammenarbeit mit Digital Foundry die gesamten Spezifikationen der neuen Xbox enthüllt. Aktuell wird die neue Konsole unter dem Namen Xbox Scorpio entwickelt, bis zum Marktstart gegen Ende des Jahres dürfte sich dieser Name noch ändern. Und was kann die Xbox Scorpio bieten? Nun, auch als PlayStation 4-Fan muss ich eingestehen, so einiges.

Fangen wir mit dem Prozessor der Xbox Scorpio an. Hier kommen acht Custom-x86-Kerne mit einer Taktrate von je 2,3 GHz zum Einsatz. Die GPU verfügt über 40 Customised-Compute-Units mit einer beachtlichen Taktrate von 1172 MHz. Damit kommt die Xbox Scorpio auf eine Bandbreite von 326GB/s. Zum Vergleich: Die Speicher-Bandbreite der PlayStation 4 Pro beträgt 218GB/s. Auch was der Arbeitsspeicher betrifft, übertrumpft die Scorpio bisher alle Konsolen: Gleich 12GB DDR5 RAM werden verbaut! Die PS4 Pro muss mit 9GB DDR5 RAM auskommen, wobei 1GB RAM nur für Systemanwendungen genutzt werden kann – effektiv also 8GB RAM. Damit kommt die Xbox Scorpio auf ganz genau sechs Teraflops, die PS4 Pro kommt auf 4,2 Teraflops. Abgerundet wird das Paket mit einer 1TB Festplatte (2,5 Zoll), einem UHD BD-Laufwerk und integriertem Netzteil.

Die Xbox Scorpio soll mit diesen Spezifikationen dazu fähig sein, die meisten Xbox One-Spiele in der nativen 4K-Auflösung abspielen zu können. Darüber hinaus wird es auch einen Boost-Modus geben, den wir bereits von der PlayStation 4 Pro kennen, womit auch die Performance von Xbox 360- und Xbox One-Spielen verbessert wird.

Xbox Scorpio der PlayStation 4 Pro haushoch überlegen?

Auf dem Papier liefert kann die Xbox Scorpio überzeugen. Interessant wird es aber, wie gut sich die Xbox Scorpio im direkten Vergleich mit der PS4 Pro schlagen wird. Auch wenn die PS4 Pro in der Regel nicht im Stande ist, Spiele in nativer 4K-Auflösung abzuspielen, kann Sony dank der Checkerboard-Rendering-Technologie eine durchaus gute und überzeugende Bildqualität auf unsere TV’s zaubern.

Ein weiterer Punkt, den man nicht unbeachtet lassen sollte, ist die Tatsache, dass die Xbox Scorpio mit grosser Wahrscheinlichkeit teurer ausfallen wird als die PS4 Pro. Die Kollegen von Digital Foundry gehen davon aus, dass Microsoft die Konsole für knapp 500 USD anbieten wird. Damit ist die Konsole mindestens 100 USD teurer als die PS4 Pro. Zudem könnte ich mir gut vorstellen, dass Sony zum Marktstart der Xbox Scorpio den Preis der PS4 Pro reduzieren wird.

Konkurrenz belebt das Geschäft, das ist auch gut so!

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

FIFA 18: Demo steht ab sofort zum Download bereit

Boah, das lange Warten hat endlich ein Ende! EA SPORTS hat die anspielbare Demo zur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.