Sony ist mit Verkäufen der PlayStation 4 Pro und PlayStation VR zufrieden

Heute Vormittag haben wir bereits über die Geschäftszahlen 2016 von Sony berichtet. In einer Telefonkonferenz mit den Investoren hat Sony’s Chef Financial Officer (CFO), Kenichiro Yoshida, bestätigt, dass Sony mit den Verkäufen der PlayStation 4 Pro und PlayStation VR zufrieden ist. Sowohl die PlayStation 4 Pro wie auch das PlayStation VR-Headset sind im Herbst des letzten Jahres auf den Markt gekommen und sollen sich sehr gut verkaufen. Damit sieht sich Sony in seiner Strategie bestätigt. Details zu den Verkaufszahlen nannte Yoshida hingegen nicht.

Die PlayStation 4 wurde im letzten Geschäftsjahr rund 20 Millionen Mal ausgeliefert. Fürs nächste Geschäftsjahr wird die Erwartung auf 18 Millionen Exemplare gesenkt, ist sich aber sicher, dass sich die Konsole in der „Erntephase“ befindet. Insgesamt konnten mehr als 60 Millionen PS4-Konsolen ausgeliefert. Darin ist die Standard-PS4, wie auch die PS4 Pro und PS4 Slim einberechnet. Damit hat sich Sony eine sehr gute Plattform aufgebaut, weshalb man nun glaubt, dass man mit Software-Verkäufen sehr profitabel sein wird.

Quelle: DualShockers / via games.ch

[asa]B00ULWWFIC[/asa]

Über NoName

Auch interessant

FIFA 2021: Die Spielserie geht in die nächste Runde

Fußball Spielen auf dem eigenen Fernseher: Der Spielentwickler EA hat dieses Jahr wieder angekündigt, im September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.