For Honor: Spieler boykottieren den Action-Titel die nächsten 24 Stunden

Die Stimmung der Spieler von Ubisoft’s For Honor ist gelinde gesagt momentan nicht gerade berauschend. Ein Grund dafür sind die Mikrotransaktionen. Wer alle Inhalte von For Honor erhalten bzw. freischalten möchte, kommt schlichtweg nicht um die Mikrotransaktionen herum. Darauf hat Ubisoft mit dem letzten Patch reagiert und die Anzahl an Stahl-Einheiten erhöht. Ein weiterer Punkt der bei den Spielern sauer aufstösst, ist die Kommunikation zwischen ihnen und dem Publisher Ubisoft selbst.

Auf der Online-Plattform Reddit rufen einige Spieler deshalb zum Boykott auf. Der Titel soll während den nächsten 24 Stunden, beginnend ab 11:00 Uhr heute Vormittag, komplett boykottiert werden. Damit möchten die Initianten den Druck auf Ubisoft aufbauen bzw. erhöhen. Ob Ubisoft nach dem Boykott mehr auf die Stimmen der Spieler hört, wird sich dann noch zeigen.

[asa]B00ZR8DFMA[/asa]

Über NoName

Auch interessant

FIFA 2021: Die Spielserie geht in die nächste Runde

Fußball Spielen auf dem eigenen Fernseher: Der Spielentwickler EA hat dieses Jahr wieder angekündigt, im September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.