For Honor: Ubisoft kämpft gegen AFK-Farmer an

Der kürzlich veröffentlichte Action-Titel For Honor hat weiterhin mit Betrügern (Cheater) zu kämpfen. Dies obwohl Ubisoft seit dem Release hart gegen Spieler vorgeht, die sich mit unerlaubten Mitteln einen Vorteil verschaffen möchten. Ubisoft hat bereits zahlreiche Spieler aus dem Spiel verbannt, die sich nicht an die Spielregeln gehalten haben.

In der letzten Zeit taucht ein weiteres Phänomen auf, das als „AFK-Farming“ betitelt wird. Das sind Spieler die ihren Controller dahingehend manipuliert haben, damit sich ihr Charakter im Spiel bewegt. Solange sich der Charakter im Spiel bewegt, wird man auch nicht aus dem Spiel geschmissen. Diese Spieler verdienen dadurch Belohnungen, ohne wirklich aktiv am Geschehen teilzunehmen. Damit wären wir wieder bei den unerlaubten Mittel um einen Vorteil zu verschaffen.

Bei Ubisoft sind die AFK-Farmer ebenfalls bekannt und man kämpft dagegen an – zum Glück! Sobald ein Spieler als AFK-Farmer erkannt wird, gibt es zuerst „nur“ eine Verwarnung. Falls der Spieler unfehlbar ist, kommen härtere Strafen wie temporäre oder sogar dauerhafte Sperrungen zum Zuge. Ubisoft arbeitet zudem im Hintergrund an einer Lösung, womit AFK-Farmer automatisch erkannt werden.

via Ubisoft

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Neuer Story-Trailer zu The Last of Us Part II veröffentlicht

Sony Interactive Entertainment hat einen neuen Trailer zum kommenden, PlayStation 4-exklusiven Action-Adventure The Last of …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.