Home / PS4 / Ghost Recon Wildlands: Technikanalyse offenbart Framedrops und weitere Probleme

Ghost Recon Wildlands: Technikanalyse offenbart Framedrops und weitere Probleme

Über das Wochenende konnten interessierte Spieler am offenen Beta-Test zum kommenden Taktik-Shooter Ghost Recon Wildlands teilnehmen. Damit haben Spieler bereits vor dem Release Anfang des nächsten Monats einen Blick auf das neue Spiel werfen können. Auch die Spezialisten von Digital Foundry haben sich die offene Beta angesehen und verraten euch im Video unterhalb dieser Zeilen, wo der Schuh noch drückt.

Im Video wurden die Plattformen PlayStation 4, PlayStation 4 Pro und Xbox One unter die Lupe genommen. Was die Auflösung angeht hat die PS4 Pro wie erwartet mit nativen 1440p die Nase vorn, danach kommt die PS4 mit nativen 1080p und last but not least die Xbox One mit einer nativen Auflösung von 900p. Bei der Framerate haben die Entwickler 30 fps angepeilt, konstant wird dies nur von der PS4 Pro erreicht. Bei der Basis-PS4 kommt es hingegen schon zu Framedrops und Screen-Tearing, dabei fällt die Framerate teils unter die angepeilten 30 fps. Noch mehr zu kämpfen hat die Xbox One, wo die Framerate regelmässig unter 30 fps einbricht, was zu unangenehmen Ruckler führen kann.

Ob Ubisoft die Probleme bis zum Launch in den Griff bekommt, werden wir dann sehen. Ghost Recon Wildlands erscheint am 7. März 2017 für die gängigen Plattformen.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Neue Charaktere für ONE PIECE WORLD SEEKER und Release-Termin für ONE PIECE GRAND CRUISE

BANDAI NAMCO Entertainment Europe gibt neue Details zu One Piece bekannt. Die Germa 66 und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.