DiRT 4: PSVR-Support hängt von DiRT Rally VR ab

Gestern hat Codemasters den neuen Rally-Titel DiRT 4 mit ersten Informationen und einem Trailer offiziell angekündigt. Zur Überraschung vieler wurde aber bisher keine Unterstützung für PlayStation VR angekündigt, obwohl für den Vorgänger DiRT Rally in Kürze ein VR-Update veröffentlicht wird. Das VR-Update wird für alle Besitzer von DiRT Rally als kostenpflichtiger Download angeboten und kommt zusätzlich als neue Retail-Version samt VR-Modus in den Handel.

Wird das kommende DiRT 4 also auf den Support des PlayStation VR-Headsets verzichten? Diese Frage hängt vom Erfolg von DiRT Rally VR ab, wie der Chief Game Designer Paul Coleman in einem Interview bekannt gibt. Demnach will man zuerst abwarten, wie gut das VR-Update für DiRT Rally ankommt und entscheidet erst dann, ob auch für DiRT 4 ein VR-Modus veröffentlicht wird. Sicher ist, dass der VR-Support nicht zum Launch bereitstehen wird. Darüber hinaus findet Coleman, dass Rally sehr gut zu VR passt und dass sie für das kommende VR-Update zu DiRT Rally ein paar Sachen haben, die wirklich gut funktionieren.

Damit ist jedenfalls nicht ausgeschlossen, dass DiRT 4 früher oder später doch noch den VR-Support erhält. DiRT 4 erscheint voraussichtlich im Juni 2017 unter anderem für PlayStation 4.

Quelle: thesixthaxis

[asa]B01N4Q6EQZ[/asa]

Über NoName

Auch interessant

FIFA 2021: Die Spielserie geht in die nächste Runde

Fußball Spielen auf dem eigenen Fernseher: Der Spielentwickler EA hat dieses Jahr wieder angekündigt, im September …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.