Home / Movie / Asassin’s Creed : Trotz schlechten Kritiken, Film schreibt schwarze Zahlen

Asassin’s Creed : Trotz schlechten Kritiken, Film schreibt schwarze Zahlen

Ich war gestern wieder einmal im Kino. Über die grosse Leinwand im Kino Pathé im Westside (Bern, CH) habe ich mir trotz den schlechten Kritiken den Film Assassin’s Creed angeschaut. Mein Fazit? Durchzogen. Einerseits fand ich den Film phasenweise spannend und gut gemacht, andererseits hätte ich mir von der Story doch etwas mehr erhofft. Vieles bleibt am Ende des Films leider unbeantwortet, was die Wahrscheinlichkeit auf einen zweiten Teil sicherlich erhöht. Die beiden Schauspieler in den Hauptrollen, Michael Fassbender und Marion Cotillard, haben mich jedenfalls überzeugt. Ich muss aber auch eingestehen, dass ich vor allem von Marion Cotillard ein grosser Fan bin. In La vie en rose hat Cotillard ihre schauspielerischen Fähigkeiten eindrücklich unter Beweis gestellt und hat meiner Meinung nach mehr als zurecht den Globus sowie einen Golden Globe dafür erhalten.

Doch warum erzähle ich euch was ich gestern Abend gemacht habe? Ganz einfach, Ubisoft hat sich zu den Einnahmen des Films geäussert. Während der Film in den USA hinter den Erwartungen zurückblieb, können sich die Einnahmen ausserhalb von den USA sehen lassen. Alleine in Grossbritannien konnte der Film in der ersten Woche 5,3 Millionen GBP einspielen und übernahm damit die Spitze der Kino-Charts. Auch in Mexiko und Russland erklimmte Assassin’s Creed den ersten Platz in den Verkaufscharts. Gefolgt von einem zweiten Platz in Italien und einem dritten Platz in Frankreich und Deutschland.

In der letzten Woche konnte der Titel somit ca. 45 Millionen USD ausserhalb der USA einspielen. Insgesamt sollen so mehr als 148 Millionen USD zusammengekommen sein, damit schreibt der Film nun die erhofften schwarzen Zahlen. Insgesamt lag das Budget von Assassin’s Creed bei 125 Millionen USD, somit resultiert ein Gewinn von mehr als 23,5 Millionen USD. In China und Japan läuft der Film erst im März an, ein paar Millionen USD dürften auch von diesen Märkten beigesteuert werden. Nicht schlecht, wenn man die nicht gerade überzeugenden Kritiken berücksichtigt.

via VG247

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Resident Evil Vendetta – Release-Termin für Blu-ray und DVD bekannt

Der CGI-Film Resident Evil Vendetta kommt schon bald zu euch nachhause! Wie die Verantwortlichen von …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.