Home / PS4 / FIFA 17: EA SPORTS nutzt versehentlich echten Twitter-Account

FIFA 17: EA SPORTS nutzt versehentlich echten Twitter-Account

Seit knapp zwei Wochen steht die Fussballsimulation FIFA 17 in den Verkaufsregalen. Erstmals hat EA SPORTS auch einen Story-Modus namens The Journey ins Spiel integriert. Ein Bestandteil davon ist ein fiktives Twitter, wo fiktive User die Aktionen des Protagonisten Alex Hunter kommentieren können. Tja, fiktiv soll es sein, doch irgendwie hat sich nun doch ein echter Twitter-Account ins Spiel gemogelt.

Der Twitter-Nutzer Calvin Wong war ziemlich überrascht das sein Account @CalWong plötzlich im Spiel auftaucht. Natürlich wurden nicht seine echten Tweets integriert, sondern ganz einfach fiktive Tweets. Calvin Wong ist darüber alles andere als begeistert und lässt seinem Frust via Twitter freien lauf. Er betitelt die Macher unter anderem mit „Arschlöcher“, die keine realen Twitter-Accounts im dummen Spiel verwenden sollen.

Die Message kam natürlich bei EA an. Sie versprechen mit dem nächsten Patch für Besserung. Das ist Wong aber nicht genug und fordert von EA eine öffentliche Entschuldigung und zusätzlich soll der Publisher 1000 USD an die Asian Americans Advanting Justice in Los ANgeles bezahlen, für jeden rassistischen Tweet der wegen der Aktion veröffentlicht wurde. Dazu hat sich EA SPORTS unseres Wissens noch nicht geäussert…

Hier noch die verschiedenen Tweets des Users:

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Neue Charaktere für ONE PIECE WORLD SEEKER und Release-Termin für ONE PIECE GRAND CRUISE

BANDAI NAMCO Entertainment Europe gibt neue Details zu One Piece bekannt. Die Germa 66 und …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.