DOOM für PS4 im Test – Back to the roots!

Endlich ist es wieder da! Doom in seiner vollen Pracht! Ob es sich lohnt das Spiel zuzulegen und ob es das alte Doom Gefühl wieder auf den Fernseher zaubert erfahrt ihr in diesem ausführlichen Test.

Wir haben in diesem Test sogar die Platin Trophäe erspielt um euch das gesamte Spiel wirklich einheitlich aufzuzeigen.

Kampagne
Nach knapp 10 Stunden Spielzeit, konnten wir die Kampagne mit einigen kleinen Zusatz Trophäen erfolgreich abschliessen. Es war eine tolle Erfahrung mehr aber leider auch nicht, die Story war nicht wirklich eine Story und die kurzen Zwischensequenzen waren eher enttäuschend. Wer aber auf Ballern ohne Rücksicht auf Verluste mit enorm guter Atmosphäre steht, für den ist das Spiel definitiv einen Kauf Wert. Ein grosses Lob an die Entwickler möchten wir aber im Punkt Atmosphäre und Soundtrack aussprechen, die Musik fesselt und die Kulissen sowie Map-Designs wiederspiegeln einfach nur DOOM.

DOOM Review
Eines der Level aus der Kampagne man sieht die Farbintensität und das unheimliche Ambiente (Quelle PS4, Kampagne)

Die Action ist der Wahnsinn und das Gameplay ist wirklich mit das flüssigste was wir je in einem Spiel gesehen haben dies liegt aber auch an der eher dürftigen Grafik-Engine die in gewissen Zügen an Fallout 4 erinnert. Der Schwierigkeitsgrad zeigt ganz klar auf, dass viele an ihre Grenzen stossen werden insbesondere der Schwierigkeitsgrad „Ultra Albtraum“ ist in einigen Teilen des Spiels teilweise Verzweiflung pur. Wer also eine Herausforderung sucht, sollte sich mit diesem Schwierigkeitsgrad auseinander setzen. Die Gegner sind unterschiedlich Stark und unterschiedlich Agil teilweise springen sie an Wände und beschiessen einem. Allgemein ist die Künstliche Intelligenz nicht schlecht gestaltet, hat allerdings einige wenige Situationen wo Angreifer einem auf erhöhten Plattformen nicht erreichen können. Dies betrifft aber nur die wenigen Gegner die nur mit Nahkampf angreifen daher ist dies für uns nicht wirklich ein Kritik Punkt.

Hier sieht man einen Bosskampf der Gegner ist in der Bewegung daher ist es etwas verzerrt und das Schild um ihn herum rotiert konstant. (Kampagne auf PS4)
Hier sieht man einen Bosskampf der Gegner ist in der Bewegung daher ist es etwas verzerrt und das Schild um ihn herum rotiert konstant. (Kampagne auf PS4)

Die Vielfalt der Waffen ist überschaubar, wir hätten uns etwas mehr gewünscht was aber sehr positiv beeindruckt hat, waren die einzelnen Waffenmods die man im Spielverlauf freischaltet, so konnte man Beispielsweise in wenigen augenblicken ein Sturmgewehr zu einem Scharfschützengewehr umwandeln. Das Talentpunkte System das in Gesundheit, Rüstung und Munition aufgeteilt ist, fanden wir ebenfalls etwas mager, die Upgrades sind zwar überlebenswichtig aber sehr langweilig und geradlinig gestaltet Bethesda hatte dies in Fallout 4 wesentlich interessanter gestaltet. Bei der Orientierungshilfe hat man sich ebenfalls an Fallout 4 orientiert dies ist dasselbe Prinzip und mochte uns nicht wirklich zu gefallen man fand zwar jederzeit den richtigen Weg aber in einigen Abschnitten kam es nicht selten vor, dass man einen Gegner vergessen hat. Wir hätten uns hier eine einfach gehaltene Minimap gewünscht.

Netter Nebeneffekt, wenn man die Trophäen im Spiel macht muss man alle Doom Puppen suchen. (Quelle: PS4, Kampagne)
Netter Nebeneffekt, wenn man die Trophäen im Spiel macht muss man alle Doom Puppen suchen. (Quelle: PS4, Kampagne)

Uns fehlte ein gutes Tutorial es war schlicht zu kurz gehalten ID Software wirft einem hier direkt ins kalte Wasser mit einer eher dürftigen Pistole beginnt man seine Reise ins Verderben.

DOOM Review
Schöner Effekt wenn man frisch in die Hölle befördert wird. (Quelle: PS4, Kampagne)

Alles in allem war die Story sehr enttäuschend das Gameplay überragend und die Grafik durchschnittlich. Die Musik hingegen war ein Meisterwerk und wie bereits erwähnt mit unter das Beste was wir je in einem Videospiel hören durften.

Snap Map
SnapMap ist etwas ganz neues was viele Hersteller schon versucht haben hat Bethesda schon bei Fallout 4 erfolgreich umgesetzt und gezeigt das sie es drauf haben wenn es darum geht eine Bausimulation in einen Shooter einzubauen. Sie überzeugen wieder durchaus der Bausimulator ist genial aufgebaut und sehr einfach zu erlernen. Durch die eingebauten Tutorial Möglichkeiten ist man ohne Probleme in kürzester Zeit zertifizierter SnapMap Architekt.

Der Entwurfsmodus von SnapMap auf den ersten Blick sieht es extrem Komplex aus wir können euch aber beruhigen nach dem Tutorial weiss man nach circa einer Stunde alles Notwendige um damit alles Erdenkliche zu gestalten. (Quelle: PS4, SnapMap)
Der Entwurfsmodus von SnapMap auf den ersten Blick sieht es extrem Komplex aus wir können euch aber beruhigen nach dem Tutorial weiss man nach circa einer Stunde alles Notwendige um damit alles Erdenkliche zu gestalten. (Quelle: PS4, SnapMap)

Die Möglichkeiten mittels Logikbändern Funktionen zu gestalten ist wirklich sehr gut umgesetzt, man kann Beispielsweise eine Tür mit einer Explosion verknüpfen und das so aktivieren, dass wenn die Tür sich öffnet die Explosion erscheint. Diese Funktionen sind mit allen Gegenständen im Spiel verwendbar! Hut ab an Bethesda und ID Software, eine unglaubliche Vielfalt die sie den Spielern damit ermöglichen. Falls ihr also gerne eigene Karten erstellt ist Doom schon alleine wegen Snap Map erste Wahl! Man kann ganze Mob-Gruppen in eine Karte einbauen und daraus eine Art Instanz gestalten wo die Spieler zusammen gegen Ki Gegner kämpfen oder ganz einfach eine Spieler gegen Spieler orientierte Karte erstellen. So gesehen kann man seine eigenen Spiele mit eigenen Regeln erstellen ob Wellen oder einfach nur Bosse alles ist möglich. Das Erstellen von Teleportstationen oder spezifischen Waffenspawnpunkten ist mit Leichtigkeit gemacht. Wir können SnapMap weiter nur in den höchsten Tönen loben wagt einen Blick es lohnt sich.

Multiplayer
Nun aber zum wichtigsten Punkt dem Multiplayer! ID Software beweist ganz klar, dass das Spiel auf Multiplayer ausgelegt ist und sie machen es in einer Form wie wir es selten in einem Videospiel erlebt haben. Wir fühlen uns in die alte Doom Welt versetzt, man fühlt sich einfach direkt wie damals wo es so unglaublich toll war mit Auflösungen von 800 x 600 zu spielen. Das Spiel läuft ohne jegliche Mikro Ruckler mit konstanten framerates, es läuft so flüssig das man einfach nur die Leichtigkeit im Controller fühlt. Das Gameplay ist so dermassen gut gestaltet, dass wir wirklich sagen müssen hier hat ID Software keinen Fehler gemacht.

Hier ein Bild von einer Mehrspieler Lobby, man sieht die vielen unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten. (Quelle: PS4, Multiplayer)
Hier ein Bild von einer Mehrspieler Lobby, man sieht die vielen unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten. (Quelle: PS4, Multiplayer)

Es gibt keinen einzigen Negativen Punkt vom Multiplayer das Matchmaking ist so gut gestaltet, dass man maximal eine Minute wartet um eine Lobby im Team Deathmatch voll aufzufüllen. Ein kleines Detail sind die etwas geringe Anzahl an unterschiedlichen Karten aber durch das enorm gut durchdachte Snap Map System kann man sich jederzeit im Snap Map Online Modus mit eigenen erstellten Karten begnügen.

Hier eine übersicht aller Verfügbaren Modusen. (Quelle: PS4, Multiplayer)
Hier eine übersicht aller Verfügbaren Modusen. (Quelle: PS4, Multiplayer)

Die Waffen Vielfalt ist Online sehr gut gehandhabt worden, man kann zwischen 3 Klassen auswählen (Scharfschütze, Soldat, Frontkämpfer) jeder hat andere Waffen und andere sekundäre Funktionen. zusätzlich kann man auch seine komplett eigenen Waffensets erstellen. Die Spielmodis sind enorm unterschiedlich aber machen irgendwie überall gleich viel Spass. Die Musik und Sound Effekte sind wie im Singleplayer bombastisch gut!

Hier ein Foto wo unser Tester gerade das Zeitliche segnet man sieht wie blutig das Spiel ist und wie die Farben sehr Doomhaft gestaltet sind. (Quelle: PS4, Multiplayer)
Hier ein Foto wo unser Tester gerade das Zeitliche segnet man sieht wie blutig das Spiel ist und wie die Farben sehr Doomhaft gestaltet sind. (Quelle: PS4, Multiplayer)

Wir können wirklich nur jedem empfehlen, der die kompetitive Action liebt, dieses Spiel sofort zu kaufen. Wir sind uns sicher, dass das Spiel grosse Wellen bei Veranstaltungen auslösen wird es ist das perfekte Turnier Spiel mit einer perfekten Balance. Für uns ein klarer Pflichtkauf und eine grosse Empfehlung an euch.

Trophäen
Die Trophäen haben Spass gemacht und sind sehr einfach gestaltet, bis auf die Trophäe wo man auf Ultra Albtraum den ersten Level abschliessen muss, war eigentlich keine wirklich schwer. Man sieht wesentlich mehr vom eigentlichen Spiel wenn man die Trophäen alle macht. Man kann zum Beispiel richtige Retro Level besuchen die einfach nur zur Unterhaltung dienen. Wir möchten euch aber nicht Spoilern und haben daher keine Bilder hochgeladen.

Das wichtigste aber ist, dass es Spass macht und das hat es getan, eventuell werden wir noch einen Trophäen Leitfaden integrieren, da dies aber Zeit benötigt und wir in nächster Zeit viele Spiele testen werden, wird es wahrscheinlich verzögert veröffentlicht.

Lasst uns doch in den Kommentaren wissen, ob für euch ein Trophäen Leitfaden hilfreich wäre und ihr daran interessiert seid.

Trophäen Schwierigkeit: 6/10

Wertung

Gameplay - 90%
Grafik - 80%
Sound - 95%
Umfang - 85%
Story - 60%

82%

Doom hat mit einer sehr schwachen Kampagne begonnen und mit dem derzeit besten online Shooter-Modus aufgehört, ein Kauf ist daher für Fans der schnellen Online Shooter die Pflicht schlechthin.

User Rating: 4.83 ( 5 votes)

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Neuer Story-Trailer zu The Last of Us Part II veröffentlicht

Sony Interactive Entertainment hat einen neuen Trailer zum kommenden, PlayStation 4-exklusiven Action-Adventure The Last of …

8 Kommentare

  1. Cooler Bericht! Hätte interesse an einem Leitfaden für Trophäen

  2. Der Leitfaden ist in Arbeit und wird in einigen Tagen hier auf dem Blog veröffentlicht.

    Liebe Grüsse
    Izzy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.