Sony: Shooter-Spieler wechseln von Xbox zur PlayStation 4

Es scheint so als würden die exklusiven Partnerschaften, die unter anderem Call of Duty: Black Ops III, Destiny und Star Wars: Battlefront umfassen, so langsam aber sicher Früchte tragen. Zumindest glaubt dies PlayStation Group Marketing Manager Lauren Bradley. Anscheinend stellt man aktuell fest, dass immer mehr Shooter-Fans von der Xbox auf die PlayStation 4 wechseln.

In der Vergangenheit war es umgekehrt: Microsoft konnte sich wichtige Partnerschaften sichern, unter anderem auch mit den Call of Duty-Ablegern, die man nun an Sony verloren hat. Mit Call of Duty: Black Ops III erscheint schon bald das meisterwartete Spiel pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Dieser Titel wird den Verkaufszahlen der PlayStation 4 nochmals einen gehörigen Schub verleiten, davon sind wir überzeugt.

via

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Neuer Story-Trailer zu The Last of Us Part II veröffentlicht

Sony Interactive Entertainment hat einen neuen Trailer zum kommenden, PlayStation 4-exklusiven Action-Adventure The Last of …

Ein Kommentar

  1. Gemäss VG Charts Vorbesteller USA vom 3ten Oktober:

    CoD
    PS4: 528,496 Einheiten
    XOne: 698,066 Einheiten

    Starwars
    PS4: 158,271
    XOne: 153,502

    Halo 5: 489,939

    hmm…also irgendwie…würde ich sagen: u.a. durch die Abwärtskompatibilität (Alle CoDs von der 360 auf der One Spielbar) und den Pro Controller sieht es womöglich bald wieder ganz anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.