Ubisoft sagt „Adieu“ zur PlayStation 3 und Xbox 360

Wie Ubisoft’s CEO Yves Guillemot anlässlich des Jahresberichts bekannt, dass man ab sofort keine Top-Titel wie Assassin’s Creed, Rainbow Six, Far Cry & Co. nicht mehr für die Last-Gen-Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360 entwickeln wird.

Der Grund liegt auf der Hand: Rund 32 Prozent der Einnahmen wurden mit der PlayStation 4 erzielt, dazu kommen noch 20 Prozent von der Xbox One. Somit generierten die aktuellen Konsolen rund die Hälfte des Gesamtumsatzes. Weiterhin ist übrigens Nordamerika der grösste Markt für Ubisoft, dicht auf den Fersen liegt Europa.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Ubisoft eröffnet neues Entwickler-Studio in Vietnam

Ubisoft verstärkt seine Präsenz im Mobile-Gaming-Sektor mit der Eröffnung eines neuen Studios in Da Nang, Vietnam. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.