Akiba’s Trip: Undead & Undressed ab sofort für PlayStation 3 und PlayStation Vita erhältlich

NIS America und die flashpoint AG freuen sich bekanntzugeben, dass Akiba’s Trip: Undead & Undressed ab sofort für PlayStation 3 und PlayStation Vita im Handel erhältlich ist. Rollenspiel-Fans übernehmen darin die Kontrolle über den Hauptcharakter Nanashi und schließen sich der Organisation Akiba Freedom Fighters an, um Tokyos „Electric Town“-Stadtteil Akihabara (abgekürzt Akiba) vor den Vampir-Kreaturen namens Synthisters zu beschützen. Akiba’s Trip: Undead & Undressed ist ab sofort für 39,99 Euro (UVP) erhältlich.

Tokyos bekanntester Stadtteil und seine Schutzpatronen werden in Akiba’s Trip: Undead & Undressed von den Synthisters angegriffen, die wie Vampire von ihrem Willen zu überleben getrieben werden. Um diese Kreaturen zu stoppen, müssen sie mit Hilfe des Smartphones aufgespürt, im Kampf ihrer Kleidung entledigt und dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Schnell wird klar, dass hinter der Gefahr eine Verschwörung rund um die Magaimono Organisation steckt, die mit Hilfe sozialkritischer Satire und Einflüssen japanischer Popkultur erzählt wird.

Key-Features:

  • Virtuelle Nachbildung von Japans Elektronik-Mekka: Anhänger Action-orientierter RPGs tauchen in das virtuelle Akihabara mit über 130 real nachempfunden Shops ein und erkunden Tokyos bekanntesten Stadtteil.
  • Einzigartiges Waffenarsenal und individueller Kampfstil: Alles kann eine Waffe sein, egal ob Baseballschläger, Motherboard oder Comic-Buch. Einzelne Körperbereiche müssen anvisiert und dem eigenen Inventar hinzugefügt werden.
  • Satirische Story mit verschiedenen Enden: Das Vorgehen der Spieler entscheidet über den Verlauf der satirischen und mit Sticheleien zu bekannten Animes und Videospielen gespickten Story.
  • Englische sowie original japanische Lokalisierung: Anhänger der japanischen Kultur können Akihabara nicht nur mit englischen Texten und Voice-Overs erkunden, sondern auch auf die komplette Original-Sprachversion wechseln.
  • Moderner Schauplatz mit Popkultur-Einfluss: Mit dem Ingame-Smartphone können E-Mail-Nachrichten gelesen, der Nachrichten-Dienst „Pitter“ genutzt oder Nebenmissionen angenommen werden.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

So schauen Sie sich Videos auf PS3 an

Spielkonsolen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Seit langem kann man über die Gamingkonsole …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.