Dienstag , 17. Oktober 2017
Home / PS4 / FIFA 14 für die PS4 im Kurztest

FIFA 14 für die PS4 im Kurztest

Ende September hat EA SPORTS die Fußballsimulation FIFA 14 für die PlayStation 3, Xbox 360 und PC auf den Markt gebracht. Am 29. November 2013 folgte dann die Next-Gen Version für die PlayStation 4, die wir uns im folgenden Kurztest näher angeschaut haben.

Warum kein ausführlicher Testbericht? Ganz einfach, die beiden Versionen unterscheiden sich vom Funktionsumfang her zu wenig. Wer sich unser Testbericht zur PS3-Fassung durchlesen möchte, folge bitte diesem Link.

fifa14_ps4

EA Ignite Engine macht den Unterschied aus!
Die Next-Gen Version der Fußballsimulation FIFA 14 setzt erstmals auf die komplett neu entwickelte Ignite-Engine. Und ja, die neue Engine setzt neue Maßstäbe und haucht den Stadien endlich Leben ein! Auf der technischen Seite gibt es ebenfalls positives zu vermelden: FIFA 14 für die Next-Gen-Konsolen läuft in 1080p mit einer Framerate von 60fps (während bsp. Eckstössen mit 30fps). Top-Spieler wie Leo Messi oder Cristiano Ronaldo sehen im Spiel ihren Vorbildern zum verwechseln ähnlich – so muss es sein!

Die Änderungen fallen einem spätestens beim ersten Spiel auf. Das Stadion lebt regelrecht, noch nie wurde die Stimmung aus den Stadien so gut in die Wohnzimmer der Gamer übertragen. Da wären wir bei einem wichtigen Punkt angelangt: Ihr könnt euch bestimmt noch an die Pappzuschauer erinnern? Das, ja liebe Leserinnen und Leser, gehört in FIFA 14 für die PS4 endlich der Vergangenheit an. Mit der Power der PS4 konnten jetzt endlich liebevoll gestaltete Zuschauer umgesetzt werden, die auch je nach Spielszene anders reagieren! Gehen wir kurz vor Schluss in Führung, toben die Fans im Stadion – und das bekommt ihr nun endlich auch mit!

Neben den Zuschauern hat EA SPORTS auch an den Spieleranimationen gearbeitet, die in der Next-Gen-Version sichtbar verbessert wurden. Allerdings kommt es hier und da nach wie vor zu unerklärlichen Aussetzer der Animationen. Hier braucht es dringend noch ein „Feintuning“.

fifa14_ps4_2

Flüssigeres Gameplay
Neben der wunderschönen Grafik, hat sich das Gameplay der Next-Gen-Version verändert. Obwohl die Spieler zwar mit denselben Tasten gesteuert werden, hat das Gameplay nicht mehr viel mit FIFA 14 für die PS3 gemeinsam. Der Grund dafür liegt in der deutlich flüssigeren Spielweise, die sich sehr positiv auswirkt. Spieler reagieren viel schneller auf die Befehle des Spielers, Tricks werden so natürlich viel schneller umgesetzt.

Ausserdem denken die Mitspieler endlich besser mit, was sich vor allem bei den Flügelspielern bemerkbar macht. Unter dem Strich kann man sagen, dass EA SPORTS in FIFA 14 nicht nur die Grafik verbessert hat, sondern auch an der KI gearbeitet hat.

fifa14_santiagobernabeu

Kommentatoren weiterhin ungenügend!
Die Kommentatoren sind leider auch in der Next-Gen-Version meilenweit von einem „ausreichend“ entfernt! Weiterhin schwafeln Manni Breuckmann und Frank Buschmann grösstenteils den gleichen Bulls**t. Sorry für diesen Ausdruck, doch spätestens nach dem dritten Spiel will man die Kommentatoren nur noch wegklicken. Bitte nicht falsch verstehen, wir haben absolut nichts gegen die beiden Herren, im Gegenteil! Bleibt zu hoffen, dass EA SPORTS in FIFA 15 sich endlich wieder vermehrt den Kommentatoren widmen wird! So kann das auf Dauer nicht gut gehen!

Der Soundtrack ist dafür wieder ausgezeichnet zusammengestellt!

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

South Park: Die rektakuläre Zerreissprobe – Inhalte des Season Pass bekannt

Ubisoft enthüllte neue Details über den Season Pass für <South Park: Die rektakuläre Zereißprobe. Der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.