Videospiele werden in England durchschnittlich teurer

Die Preise für Videospiele werden laut dem Marktforschungsunternehmen GfK Chart-Track im Schnitt wieder etwas teuerer. Für die Preissteigerungen gibt das Marktforschungsunternehmen zwei Indikatoren an: In letzter Zeit kamen weniger Low-Budget-Titel auf den Markt und die Spiele für Next-Gen-Konsolen wurden im Schnitt etwas teurer – obwohl zumindest Sony keinen Preisanstieg bei den PS4-Spielen angekündigt hat.

Dennoch muss man natürlich festhalten, dass der Aufwand für die Entwicklung von Next-Gen-Spielen nochmals deutlich höher liegt als bei der Current-Gen-Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360. Man darf  aber davon ausgehen, dass auch die PS4-Spiele in Zukunft wieder etwas günstiger werden. Dasselbe Szenario konnte man schon bei der PS3-Spielen beobachten, wo der Preis zum Launch der Konsole teils über 100 Euro betragen hat – heute liegt der Preis noch bei +/- 70 Euro oder sogar darunter. Sony setzt keine Obergrenze bei den Spielen an, der Preis ist also durch die Publisher frei wählbar.

Über NoName

Auch interessant

Ubisoft eröffnet neues Entwickler-Studio in Vietnam

Ubisoft verstärkt seine Präsenz im Mobile-Gaming-Sektor mit der Eröffnung eines neuen Studios in Da Nang, Vietnam. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.