GTA V: Verletzungen hinterlassen bleibende Narben und weitere Details

Die Jungs von BehindGames.com haben weitere Informationen zum kommenden Open-World-Spektakel GTA V (Grand Theft Auto V) veröffentlicht. Die Informationen stammen angeblich aus einem russischen Magazin, welche an einer geschlossenen Präsentation in Moskau teilgenommen haben.

Glaubt man den Informationen aus dem russischen Magazin, so werden Verletzungen (bsp. offene Wunden, Verletzungen durch Schüsse) teilweise bei den drei Protagonisten Trevor, Michael und Franklin eine bleibende Narbe hinterlassen.

Am Anfang der Präsentation springt Franklin mit einem Fallschirm aus einem Flugzeug, dabei sind ein paar interessante Dinge zu sehen:

  • Eine Militärbasis versteckt in den Bergen.
  • Wilde Tiere die sich selber jagen.
  • Eine Motocross-Rennstrecke und ein Jagdrevier.
  • Ausserdem sind viele Touristen in den Bergen unterwegs.

Das GTA V erstmals auch eine Unterwasserwelt bieten wird, ist bereits bekannt. Im Bericht wird die Unterwasserwelt vom Redakteur als atemberaubend betitelt. Es ist laut dem Redakteur die wohl schönste Unterwasserwelt, die wir bisher in einem Spiel zu sehen bekamen. Neben Fischen, treffen wir im Wasser aber auch angriffslustige Haie an.

Aufgrund der beschränkten Leistung der aktuellen Konsolen-Generation, soll die Anzahl der Fahrzeuge auf der Strasse reduziert worden sein. Immerhin darf man erstmals in der GTA-Reihe die eigene Musik ins Spiel einfliessen lassen.

GTA V erscheint hierzulande am 17. September 2013 unter anderem für PlayStation 3.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

So schauen Sie sich Videos auf PS3 an

Spielkonsolen sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Seit langem kann man über die Gamingkonsole …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.