Sonntag , 17. Dezember 2017
Home / PS3 / Testbericht: Lioncast PlayStation 3 Lenkrad

Testbericht: Lioncast PlayStation 3 Lenkrad

Ein gutes Lenkrad ist schon fast Pflicht, wenn man Rennsimulationen spielen möchte. Doch gibt es auf dem Markt sehr viele Hersteller in verschiedenen Preiskategorien, eines davon ist von Lioncast. Lioncast hat ein PlayStation 3 Lenkrad für knapp 40 Euro im Sortiment, das neben dem Lenkrad, auch eine Gangschaltung und Pedale besitzt.

Lioncast hat uns freundlicherweise ein Testexemplar zur Verfügung gestellt – herzlichen Dank an dieser Stelle.

Optik gut gelungen
Die Optik des Lioncast PlayStation 3 Lenkrad ist gut gelungen. Allerdings sind ziemlich viele Buttons untergebracht, die am Anfang für Verwirrung sorgen können. Vor allem bei packenden Rennen, wo jede Sekunde zählt und eure Aufmerksamkeit dem Rennen gewidmet werden sollte, kann es so schnell zu „Tippfehlern“ kommen. Auf der Rückseite sind die Schaltwippen untergebracht, die gut zu erreichen sind.

Weniger gut empfunden haben wir die Befestigungsmöglichkeiten. Das Lenkrad kann nur mit vier Saugnäpfen an einer Oberfläche befestigt werden. Das Problem dabei ist, dass die Saugnäpfe nicht besonders gut halten. Auch die Gangschaltung muss mit den Saugnäpfen befestigt werden. Die Gangschaltung habe ich aber ziemlich schnell verbannt und nur noch die Schaltwippen am Lenkrad genutzt. Die Pedale sind – sagen wir es mal so – gewöhnungsbedürftig. Sie funktionieren zwar, doch ist der Winkel der Pedale nicht optimal gewählt.

Gran Turismo 5 – jetzt geht’s los!
Damit wir das Lenkrad auch in der Praxis ausgiebig testen können, haben wir uns für die Rennsimulation Gran Turismo 5 entschieden. Kein anderes Rennspiel, bietet so viel Realismus wie Gran Turismo 5 – obwohl die Grafik etwas angestaubt daher kommt.

Zurück zum Thema – dem Lenkrad. Was bei einer Proberunde schnell auffällt, ist das wenig wertige Gummi um das Lenkrad herum. Spielt man ein Spiel über eine längere Zeit, hat man teilweise das Gefühl, am Lenkrad zu kleben. Schade auch, dass die Beschriftungen bei den Buttons extrem schnell verschwindet. Das dürfte auch bei einem 40 Euro Lenkrad nicht so schnell vorkommen.

Nachdem wird die ganzen Einstellungen in Gran Turismo 5 vorgenommen haben, konnte es endlich auf die Strecke gehen. Das Lenkrad verhält sich zwar ziemlich gut, doch der Wagen auf der Strecke bewegte sich leicht schwammig.

Fazit
Wer für 40 Euro ein realistisches Lenkrad erwartet hat, müssen wir an dieser Stelle enttäuschen. Die Steuerung ist zumindest in Gran Turismo 5 leicht schwammig, kein Vergleich zu teureren Lenkrädern von beispielsweise Logitech. Obwohl das Lenkrad einige Schwächen aufweist, können wir eine Empfehlung für Einsteiger des Renngenres vergeben.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf
Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

5 beste Spiele, die man in Las Vegas unbedingt ausprobieren muss

Erfahren Sie, welche Spiele die besten in der Hauptstadt vom Gambling sind und welche man …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.