Testbericht: ModNation Racers Road Trip

Bereits auf der PlayStaton 3 konnte man mit „ModNation Racers“ Gas geben und der eigenen Kreativität, dank dem guten und einfachen Editor, freien Lauf lassen. Mit dem Release der PS Vita erscheint auch ein Ableger namens „ModNation Racers Road Trip“ für die neue Handheld-Konsole. Was dabei raus kam, erfährt ihr wie immer in unserem Testbericht!

Schönes Hauptmenü, aber etwas träge
Das Hauptmenü bzw. die Lobby bietet euch ein übersichtlicher Überblick (was für ein Satz…) über die verschiedenen Menüpunkte. Die Auswahlmöglichkeiten sind im Kreis aufgebaut und werden mittels Wischen angepeilt. Das Hauptmenü bietet zwar viel fürs Auge und wird direkt über das Touchscreen bedient, doch leidet es über schlechte Reaktionszeiten. Das ist absolut nicht das Problem des Touchscreens der PS Vita, das sonst wirklich gut auf Eingaben reagiert, sondern ist ganz klar dem Spiel zu zuschreiben

Der kurze Karriere-Modus und die verschiedenen Spielmodi
Der Karriere-Modus bietet euch sechs verschiedene Touren an, wobei die letzte erst nach dem Ende der Karriere freigeschaltet wird. Eine etwas dürftige Auswahl, mit der man auch ziemlich schnell durch ist. Doch die Entwickler bleiben dem altbekannten Motto „sammeln“ treu und so müssen jeweils drei Leistungen im Rennen erbracht werden. Die Ziele sind teilweise etwas knifflig zu erreichen, so muss beispielweise eine Anzahl an „Flugpunkte“ erreicht werden, damit das Ziel als erfüllt abquittiert wird. Durch die erreichten Ziele, werden neue Items freigeschaltet. Diese Items können dann für neue Strecken, Mods oder für Karts genutzt werden.

Wer den Karriere-Modus beendet hat oder gar keinen Bock darauf hat, kann sich entweder in den Spielmodi „schnelles Rennen“ oder „Zeitfahren“ behaupten. Im Spielmodi „schnelles Rennen“ könnt ihr übrigens auch gegen andere, echte PS Vita-Spieler fahren, dank der AdHoc-Funktion des Spiels. Ein online Multiplayer-Modus, ist hingegen nicht vorhanden.

Die enthaltenen Strecken sind liebevoll gestaltet und sind teilweise echte Knacknüsse! Vor allem wer im Zeitfahren eine gute Zeit aufstellen will, wird schnell bemerken, dass dies gar nicht so einfach ist. Im Karriere-Modus und auch im schnellen Rennen, agieren die Gegner ziemlich schlau und versuchen euch das Leben zur Hölle zu machen.

Grafik eine kleine Enttäuschung, Steuerung gut, lange Ladezeiten
Etwas enttäuscht waren wir von der Grafik des Spiels. Schliesslich wurden wir bei „Uncharted: Golden Abyss“ mit einer überwältigenden Grafik verwöhnt. Natürlich haben wir keine solche Grafik bei „ModNation Racers Road Trip“ erwartet. Doch macht es auf uns den Eindruck, als wurde die Grafik der PSP-Version einfach etwas aufpoliert und fertig. Dazu kommen einige Grafikfehler und auch selten auftretende Ruckler. Beim Thema Grafik wäre durchaus mehr möglich gewesen, so dass wir hier einen Minuspunkt vergeben. Durch die eher enttäuschende Grafik, wird das Spielvergnügegen aber nicht beeinträchtigt.

Bei der Steuerung gibt es hingegen nichts zu meckern. Die Karts lassen sich ohne Probleme durch die Kurven driften und die Steuerung reagiert rasch auf Eingaben. Auch hat man die Steuerung relativ schnell im Griff, so dass man die verschiedenen Aktionen (Driften, Drehung, usw..) auf der Strecke ausführen kann. Als positiver Nebeneffekt dieser Aktionen, wird zusätzlich die Energie-Leiste (Nitro) aufgeladen. Wir haben uns übrigens für die „Standard“-Steuerung entschieden. Wem diese nicht zu sagt, der hat die Möglichkeit aus ingesamt 7 verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten auszuwählen. Darunter sollte auf jeden Fall für jeden die passende Steuerung vorhanden sein.

Natürlich stehen auch wieder verschiedene Waffen (Raketen, Schneekuglen, usw..) zur Verfügung, die an bestimmten Checkpoints auf der Strecke gesammelt werden können. Wer die Waffe nicht nutzen kann, weil man beispielsweise an der Spitze ist, kann sie auch durch einen Knopfdruck in Energie umwandeln lassen.

Die Ladezeiten müssen wir auch beim PS Vita Ableger bemängeln. Leider dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis wir endlich auf der Strecke los fahren dürfen. Dieses Problem war bereits bei der PlayStation 3 bekannt und wurde quasi auf die PS Vita portiert. Es bleibt zu hoffen, dass ein baldiger Patch die Ladezeiten verkürzen wird.

Viele Anpassungsmöglichkeiten und toller Streckeneditor
Den Anpassungsmöglichkeiten für euer Mod und eurem Kart sind fast keine Grenzen gesetzt. Es steht eine riesig, grosse Auswahl zur Verfügung, darunter natürlich Felgen, Spoiler, Helme und die Möglichkeit die Farbe selbst zu bestimmen. Die grösste Auswahl hat man, sobald alle Leistungen im Karriere-Modus erreicht wurden. Wer sich als nicht kreativ einstuft, so wie ich mich, der kann die von der Community erstellten „Designs“ herunterladen. Ausserdem kann der Content für die PlayStation 3-Version, auch auf der PS Vita genutzt werden – perfekt!

Kommen wir zum Streckeneditor, der wirklich einfach zu bedienen ist und sechs verschiedene Umgebungen enthält. Es gibt zwei Möglichkeiten eine eigene Strecke zu erstellen, entweder aus der Vogelperspektive oder mittels einer fahrt durch die Gegend. Mit der Vogelperspektive, kann man mittels Touchscreen die Route eingeben. Die Brücken werden übrigens automatisch generiert, sowie auch die Tunnels. Natürlich können auch die Strecken mit anderen Spielern geteilt werden.

Fazit
ModNation Racers Road Trip ist ein unterhaltsames Spiel geworden, das dem Spielprinzip treu geblieben ist. Es macht weiterhin Spass auf der Strecke die Gegner zu bombadieren oder eigene Strecken zu gestalten. Ausserdem gibt es wieder viele Anpassungsmöglichkeiten und die Möglichkeit, die Kreationen (egal ob Karts oder Strecken) der Community herunterzuladen. Dennoch trüben einige Punkte, das sonst unterhaltsame Spiel. Schwer ins Gewicht fällt vor allem der nicht vorhandene online Multiplayer-Modus und die eher enttäuschende Grafik. Dazu kommen noch die langen Ladezeiten. Deshalb können wir dem Spiel keine bessere Note vergeben.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Touhou Kobuto V: Burst Battle ab sofort für PlayStation 4 und PS Vita erhältlich

NIS America und die flashpoint AG geben heute die Veröffentlichung von Touhou Kobuto V: Burst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.