Testbericht: Everybody’s Golf (PS Vita)

Die „Everbody’s „-Reihe gibt es nun schon seit über 15 Jahren und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Mit dem Launch der PS Vita, erscheint auch ein Ableger der bekanntesten Reihe „Everybody’s Golf„. Wiederum setzt das Spiel auf Manga-Charaktere und soll jeden halbwegs interessierten Golfer anlocken – ganz nach dem Titel eben „Golfen für Jedermann“. Die Entwickler setzen dabei bewusst auf Arcade und nicht auf Simulation, damit auch schön alle in der Familie am Sport teilnehmen können.

Flieg, Bällchen, flieg!
Die Steuerung wird jeder, egal ob jung oder alt, schnell in den Griff bekommen. Schliesslich sind es im Prinzip nur drei Mal auf den entsprechenden Button drücken und schon fliegt der Golfball in die gewünschte Richtung. Beim ersten Klick auf den Button, bereitet sich unsere Charaktere auf den Schlag vor, beim zweiten Klick wird die Härte des Schlages bestimmt und mit dem letzten Klick wird der Schlag ausgeführt.

Hört sich einfach an, ist aber in der Praxis manchmal doch nicht ganz so einfach. Es kommt auf das Timing an und den Wind sowie das Gelände sollte man auch nicht ausser acht lassen. Falls das Timing nicht stimmt, fliegt der Ball nicht an die gewünschte Stelle, was in der Regel aber nicht so tragisch ist. Mit dem Analog-Stick kann zudem die Richtung des Schlags bestimmt werden. Weitere Steuerungsvarianten können während des Spiels freigeschalten werden, die sind jedoch viel umständlicher als die Standard-Variante.

Der Einzelspieler-Modus – langanhaltender Spielspass garantiert!
Es gibt im Spiel insgesamt sechs verschiedene Golfplätze mit bis zu 18 Fairways, die auch Rückwärts und aus verschiedenen Abschlagspositionen gespielt werden können. Der Einzelspieler-Modus besteht aus den folgenden drei verschiedenen Spielmodi: Trainingsspiel, Herausforderung und Schlagspiel. Das Trainingsspiel erklärt sich schon fast von selbst. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch in aller Ruhe, mit der Steuerung und den verschiedenen Golfplätzen vertraut zu machen. Bei der Herausforderung treten wir gegen 19 KI-Gegner an, die teilweise ziemlich gut golfen können! Gewinnt man deren vier, kann man im Matchplay gegen einen Konkurrenten antreten. Gewinnt man gegen diesen, wird der Charakter des Verlierers freigeschalten und man erhält zusätzliches Geld. Damit kann man neue Ausrüstung wie Golfschläger, Bälle, usw. kaufen. Im Schlagspiel ist das Ziel, alle Golfplätze mit so wenig Schlägen wie möglich zu absolvieren.

Eine Speicherfunktion gibt es in „Everybody’s Golf“ leider nicht. Wer am letzten Loch einen Fehler macht, der kann sich das ganze Turnier vermasseln. Wie erwarten zwar nicht, dass bei jedem Loch ein Speicherpunkt angelegt wird, aber wenigstens so alle 2-3 Löcher, wäre fair gewesen. Ja, für Frustmomente ist so auf jeden Fall gesorgt 🙂

Multiplayer-Modus mit bis zu 30 Teilnehmern
Über das PlayStation Network habt ihr online die Möglichkeit, an packenden Live-Turnieren teilzunehmen oder gemeinsam mit Freunden eine rundenbasierte Partie zu spielen. Bei den internationalen Live-Turnieren könnt ihr gegen rund 30 Teilnehmer antreten. Ein Adhoc-Modus erlaubt es darüber hinaus Partien gegen bis zu acht Kollegen zu bestreiten.

Grafik und Sound – gut!
Obwohl „Everybody’s Golf“ ein Launch-Titel der PS Vita ist, haben die Entwickler kein grosses Interesse gezeigt, die neuen Möglichkeiten der PS Vita einzubinden. Deshalb verwundert es auch nicht, dass das Spiel nicht wirklich viel Neues gegenüber ihren Vorgängern auf anderen Plattformen bietet. Doch das muss nicht zwingend negativ sein. Grafisch sieht das Spiel dem fünf Jahre alten „Everybody’s Golf World Tour“ sehr ähnlich und das heisst etwas. Dennoch hätten dem Spiel einige Texturen mehr gut getan. Der Sound erinnert an die vorherigen Ableger und fällt weder positiv noch negativ auf. Positiv aufgefallen sind uns dafür aber die kurzen Ladezeiten.

Fazit
Obwohl ich mich persönlich alles andere als Golf-Fan betiteln würde, hat mir dieses Spiel viel Spass bereitet. „Everybody’s Golf“ ist ein solides Golfspiel geworden, mit dem jede Altersgruppe angesprochen wird und nicht nur die Golfsimulation-Fans. Die Steuerung ist gut und kann schnell erlernt werden. Beim Umfang gibt es ebenfalls absolut nichts auszusetzen. Doe Speicherfunktion haben wir allerdings vermisst und einige neue Features oder Spielmodi wären auch schön gewesen.

Abschliessend können wir sagen, dass „Everybody’s Golf“ wirklich ein Golfspiel für „Jedermann“ ist!everybodys_golf

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Touhou Kobuto V: Burst Battle ab sofort für PlayStation 4 und PS Vita erhältlich

NIS America und die flashpoint AG geben heute die Veröffentlichung von Touhou Kobuto V: Burst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.