Neue Infos zu The Last of Us

Die amerikanische Ausgabe der GameInformer hat wie angekündigt, viele neue Infos zum kommenden Actioner „The Last of Us“ veröffentlicht. Diese Informationen möchten wir euch selbstverständlich nicht vorenthalten… und ab geht’s!

  • Seit Uncharted 2 gab es bei Naughty Dog grössere Veränderungen.
  • Es wird eine Online-Komponente geben, allerdings gibt es dazu noch keine konkreten Informationen. Doch sollen einige interessante Ideen vorhanden sein.
  • Es gibt eine hohe Nachfrage nach der Engine von Naughty Dog, die allerdings ausserhalb des Studios nicht funktioniert laut CEO Evan Wells. Deshalb hat man zwei Teams gegründet, die zusätzlich das Arbeiten erleichtern und es so kein hin und her mehr gibt.
  • Beim Entwicklerstudio Naughty Dog gibt es viele Talente, die man nicht an die Konkurrenz verlieren möchte.
  • Beim Kampfsystem hat sich Naughty Dog von den Filmen von Gun Battle (Anton Chigurh) und No Country for Old Men  (Llewelyn Moss) inspirieren lassen.
  • Bei den genannten Filmen haben Zwischensequenzen teilweise ein wenig Musik und über längere Zeit keine Dialoge, womit man die Umgebungsgeräusche besser nutzen kann (beispielsweise angestrengtes Atmen, entfernte Schüsse).
  • Im Vordergrund steht die Spannung und nicht Non-Stop Action
  • Da der Protagonist Joel nur begrenzte Ressourcen hat, kann er nicht einfach nur herum ballern. In der Welt von „The Last of Us“ kann auch nur eine Kugel töten (das gilt für die Gegner und natürlich für die Spieler selbst)
  • Das AI-System „Balance of Power“ reagiert dynamisch auf euer Verhalten und passt sich automatisch an. Das heisst, wenn ihr nur eine Nahkampf-Waffe habt, werden euch die Gegner direkt angreifen. Habt ihr eine Pistole, werden die Gegner eine geeignete Deckung suchen und euch flankieren.
  • Die Gegner werden Emotionen und Persönlichkeit erhalten. Wenn einer von den Feinden stirbt, reagieren die anderen verärgert darüber. Auch warnen sie die anderen und können auch verängstigt reagieren, wenn sie die Oberhand verlieren.
  • Joel wird sich nicht automatisch heilen, sondern muss nach Medi-Packs Ausschau halten und sich selbst heilen.
  • Obwohl neben Joel auch Ellie eine wichtige Rolle spielen wird, kann nur Joel gespielt werden. Die KI von Ellie soll aber überzeugen können bzw. macht einen guten Job. So wird sie euch von Gefahren warnen und wird nicht im Weg stehen. Ein „Game Over“ wegen Ellie soll es ebenfalls nicht geben, ausser ihr lässt sie bei Gefahren einfach alleine zurück.
  • Ein Koop-Modus wird es nicht geben, da es schlichtweg nicht zum Spielkonzept passen würde.
  • In der kürzlich gezeigten Demo waren fast keine Rätsel vorhanden.
  • Um in The Last of Us weiter zu kommen, muss Joel mit Ellie zusammenarbeiten. Beide Charaktere haben Stärken und Schwächen, die nur gemeinsam gemeistert werden können.
  • Der Fokus liegt auf den beiden Protagonisten (Joel und Ellie)
  • In der Demo waren keine von Sporen infizierte Menschen zu sehen. Im Spiel wird man aber mehr auf Menschen als auf Infizierte treffen.
  • Es wird verschiedene menschliche Fraktionen mit unterschiedlichen Zielen geben. Einige werden euch nur helfen, wenn sie auch von euch profitieren können.
  • Das Spiel startet 20 Jahre nach dem Pilzausbruch in Boston (USA).
  • Es werden neben Joel und Ellie viele weitere Darsteller im Spiel zu sehen sein, den man im Verlaufe des Spiels an unterschiedlichen Orten begegnen wird.
  • Ellie ist eine Weise, sie kennt die alte Welt nicht oder irgendetwas was sich ausserhalb der militärischen Quarantäne befindet. Sie ist innerhalb der militärischen Quarantäne aufgewachsen. Sie ist von Relikten und Kulturen besessen wie von alten Büchern und Musik. Sie gerät immer wieder in Schwierigkeiten in ihrer Pension.
  • Joel ist Ende 40 und hat viele harte Dinge im Leben wegstecken müssen. Er schmuggelt Waffen und Drogen durch die Quarantäne.
  • Joel wird aus unbekannten Gründen dafür rekrutiert, Ellie aus der Quarantäne zu schaffen. Joel hat zugestimmt, doch etwas geht dabei schief, so dass sie vom Militär gesucht werden. Er denkt auch einige Male darüber nach, Ellie zu verlassen, hat es aber einem sterbenden Freund versprochen sie zu eskortieren.
  • Die Reise von Joel und Ellie geht westwärts durch die USA.
  • Im Spiel gibt es mehrere Checkpoints und Body-Scans (Körperscanner), um Infizierte ausfindig zu machen sowie zu eliminieren.
  • Die Sporen werden über die Luft übertragen. Allerdings breiten sie sich erst bei einer konzentrierten Ansammlung aus (bsp. in einem geschlossenen Raum).
Wem das noch nicht genug ist, kann unter diesem Link noch weitere Informationen und Screenshots (Scans von GameInformer) zu „The Last of Us“  nachlesen bzw. anschauen.

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Ubisoft eröffnet neues Entwickler-Studio in Vietnam

Ubisoft verstärkt seine Präsenz im Mobile-Gaming-Sektor mit der Eröffnung eines neuen Studios in Da Nang, Vietnam. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.