Home / PS3 / SBK 2011

SBK 2011

Monumental Games hat kürzlich mit “MotoGP 10/11″ eine solide Motorrad-Simulation auf den Markt gebracht. Nun ist mit “SBK 2011″ eine weitere Motorrad-Simulation erschienen, die letztes Jahr durchaus zu überzeugen vermochte. Gelingt es den Jungs von Milestone die Konkurrenz in den Schatten zu stellen? Das und mehr erfähr Ihr in unserem Testbericht zu “SBK 2011″.

“SBK 2011″ kann zwar nicht wie die Konkurrenz mit den Lizenzen der Moto GP Weltmeisterschaft punkten, hat aber sonst viele Lizenzen rund um die Superbike-Weltmeisterschaft. Die folgenden Serien sind in SBK enthalten:

  • Superstock 1000 – Die Nachwuchs-Meisterschaft
  • Supersport (WSS) – Motorräder bis max. 750 cm3
  • SBK – Das ist das Ziel im Karriere-Modus, die Königsklasse!

Natürlich sind alle Fahrer, Teams und Strecken der aktuellen Weltmeisterschaft sind mit von der Partie. Darüber hinaus gibt es einige Legenden (SBK Legends) der letzten 20 Jahren, die allerdings zuerst im Karriere-Modus bzw. in der SBK Tour freigeschaltet werden müssen.

Was traust Du dir zu?
Die Frage der Fragen, wird bereits beim Start des Spiels angezeigt. Mit welchem Schwierigkeitsgrad möchtest Du das Spiel starten? Mit der niedrigsten Stufe sind alle gut bedient, die noch nie eine Motorrad-Titel gespielt haben. Hier wird mehr oder weniger alles, ausser das Gas geben, vom Spiel kontrolliert. Somit kann eigentlich fast nichts ins Auge gehen. Wer also viel zu spät abbremst, wird in der Regel nicht vom Motorrad geworfen – nein die vielen Hilfsfunktionen bremsen das Motorrad automatisch ab. Wer sich etwas mehr zutraut, sollte zumindest den mittleren Schwierigkeitsgrad wählen. Hier werden auch schon fortgeschrittene Racer gefordert, schliesslich müssen die Bremspunkte ganz genau stimmen, sonst landet ihr neben der Strecke. Tja und die höchste Schwierigkeitsstufe kommt dann ohne irgendwelche Hilfsfunktionen aus, somit seid ihr total auf euch gestellt. Dieser Schwierigkeitsgrad ist bestimmt nichts für Anfänger, sondern nur für eingefleischte Racer und absolute Motorrad Fans. Ach ja, das Wetter nimmt direkten Einfluss auf das Spiel. Bei glatter Fahrbahn könnt ihr nicht so schnell fahren, wie bei trockenener Fahrbahn.. Also seid gewarnt!

Schlussendlich ist es Milestone gelungen für Anfänger als auch Profis eine ansprechende Motorrad-Simulation zu entwickeln. Wer alle Hilfsfunktionen deaktiviert, kann eine realitätsgetreue Simulation erwarten, die jedoch überaus anspruchsvoll sein kann.

Der Karriere-Modus / SBK Tour
Ganz klar, das Herzstück von “SBK 2011″ ist der Karriere-Modus. Bevor es mit der Karriere los gehen kann, müsst ihr euren Fahrer aber zuerst erstellen. Im Charakter-Editor könnt ihr euren zukünftigen Fahrer ganz nach eurem Geschmack anpassen: Grösse, Name, Nationalität, Aussehen, Helm und die Bekleidung stehen unter anderem zur Auswahl. Die Jungs von Milestone haben wirklich an viele kleine Details gedacht, so kann beispielsweise auch der Fahrstyl gewählt werden, dieser nimmt dann Einfluss darauf wie sich der Fahrer in die Kurve legt. Spätestens jetzt wird es Zeit um endlich das erste Rennen zu bestreiten! Gestartet wird in der Nachwuchs-Meisterschaft, der Superstock 1000.

Am Anfang stehen nicht besonders viele Teams zur Auswahl, das ändert sich jedoch in einer guten Saison. Das heisst, während der Saison könnt ihr RUF-Punkte sammeln, je besser ihr seid, desto mehr RUF-Punkte könnt ihr absahnen. RUF-Punkte gibt es beispielsweise für “saubere” Rennen. Und je mehr RUF-Punkte ihr auf dem Konto gutgeschrieben habt, umso mehr Teams werden an dir ihr Interesse äussern. Der Weg ist lang, aber nach einer gewissen Zeit erhält ihr dann auch Angebote von Teams aus der Supersport (WSS) Meisterschaft und schlussendlich auch von der Königsklasse, der Superbike-Weltmeisterschaft. Ausser Rennen gibt es im Karriere-Modus leider nicht viel zu entdecken. Alles ist eigentlich vorgegeben, im Gegensatz zur Konkurrenz “Moto GP 10/11″, könnt ihr keine Teammitglieder anstellen oder sonst wie auf die Meisterschaft einfluss nehmen.

Am Motorrad können extrem viele Einstellungen vorgenommen und danach getestet werden. Schliesslich ist nicht jede Einstellung von Vorteil. Kein Interesse selbst am Motorrad herum zu schrauben? Keine Angst, der Computer regelt die Einstellungen.

Ganz neu ist die SBK Tour. Bei der SBK Tour warten auf Euch diverse Herausforderungen, die auf verschiedenen Rennstrecken absolviert werden müssen. Rund sechs Levelstufen und über 50 Herausforderungen gibt es, wer sie erfolgreich absolviert, kann sich auf neue Strecken, Helmdesigns, Fahrerlegenden und vieles mehr freuen.

Grafik gutes Mittelmass / Soundkulisse / KI-Gegner
Grafisch setzt “SBK 2011″ bestimmt keine Bestwerte, dennoch entspricht sie dem guten Mittelmass. Die Strecken und Motorräder sehen gut aus, nur neben der Strecke hätte sich Milestone etwas mehr Mühe geben dürfen. Die Tribünen sind meistens ziemlich leer und schauen nicht besonders gut aus. Immerhin sehen die Streckenposten ziemlich nett aus. Als Anfänger findet man sich schnell neben der Strecke, da fällt auch auf, dass Milestone bei den Animationen geschlampt hat. Egal ob wir mit fast 200 km/h auf eine Mauer zu rasen oder nur ausrutschen, die Animationen sind meistens dieselben.

Die Soundkulisse hört sich gut an. Was aber ganz wichtig ist, die Motorräder hören sich auch an wie Motorräder und nicht wie Mopets! Die sonstigen Tracks die im Spiel eingebaut sind, passen ebenfalls gut zum ganzen.

Fazit
Egal ob Einsteiger oder Profis, mit SBK 2011 werden alle dank den verschiedenen Schwierigkeitsstufen schnell mit der Steuerung zu recht kommen. Das Motorrad-Spiel kann vor allem mit den vielen Lizenen punkten, obwohl es nicht mit den ganz bekannten Namen aus der MotoGP-Weltmeisterschaft glänzen kann. Die Rennen werden spannend inszeniert, es fehlt jedoch an Spannung neben der Strecke. Die grafische Umsetzung der Strecken und Motorräder ist gut gelungen, doch neben der Strecke gibt’s leider nicht viel zu entdecken.

Im Endeffekt ist den Entwicklern eine gute Motorrad-Simulation gelungen, mit einer überzeugenden Fahrphysik.

Entwickler: Monumental Games
Publisher: Midway
Release: 05. Mai 2011
Ab 3 Jahren geeignet

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

The Evil Within 2: PlayStation 4 Pro vs. Xbox One X im Grafikvergleich

Die Spezialisten von Digital Foundry haben einen neuen Grafikvergleich von The Evil Within 2 veröffentlicht. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere