Freitag , 19. Januar 2018
Home / PS3 / Tomb Raider Trilogy

Tomb Raider Trilogy

Crystal Dynamics und Squre Enix haben an der weltberühmten Archäologin Lara Croft ein Facelifting vorgenommen. Kaum eine andere Videospiel-Ikone hat den männlichen Gamern den Kopf so verdreht wie sie! So knackig und frisch wie in der Neuauflage wirkte Lara Croft noch nie!

Tomb Raider: Legend, Tomb Raider: Anniversary und Tomb Raider: Underworld können in der “Tomb Raider Trilogy” in wunderschöner 720p Auflösung durchgespielt werden. Zudem  Lohnt sich ein Kauf? Das beantworten wir in unserem Testbericht!

Keine Installation und ein paar nette Boni
Eine Installation ist für keines der drei Spiele notwendig, das erfreut uns natürlich. Doch eine Installation wäre vielleicht gar nicht so eine schlechte Idee gewesen. Warum? Das erfährt Ihr im weiteren Verlauf des Testberichts.

Im Hauptmenü könnt ihr dann den gewünschten Tomb Raider Titel direkt auswählen oder ein Video der Entwickler zum jeweiligen Titel ansehen. Die Trilogy bietet darüber hinaus Trophäen an und beinhaltet ein exklusives Theme und Avatare.

tr2

Tomb Raider: Legend – Eine Legende ist geboren!
Die Story von Tomb Raider: Legend ist leider etwas kurz geraten, da ändert sich auch nichts an der HD-Neuauflage. Es bietet euch 8 unterhaltsame Levels an verschiedensten Locations wie Peru, Nepal, Kasachstan und diverse weitere. Das Spiel kann mit einer tollen Story überzeugen, die viele freischaltbare Goodies wie Cheats beinhaltet. Geübte Spieler werden die Story innerhalb von unter 10 Stunden durchgespielt haben, bei den weiteren zwei Spielen auf der Disc, werdet ihr wesentlich länger dafür benötigen.

An der Steuerung hat sich leider in der Neuauflage nichts geändert. Die Steuerung ist nicht ganz so einfach in den Griff zu bekommen und wirkt einfach zu unpräzise. Für eine Neuauflage sieht die Grafik schon sehr gut aus und kann mit vielen Details überzeugen. Die Leucht- und Schatteneffekte können sich sehen lassen. Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich dabei um ein ziemlich in die Jahre gekommenes Spiel handelt. Definitiv kann sich die PS3-Neuauflage mit der Xbox 360-Version messen und bietet teils ein schärferes Bild.

Eine Installation ist für keines der drei Spiele notwenig, was wir eigentlich begrüssen würden. Doch die Ladezeiten beim Laden eines neuen Levels und teils sogar beim Laden eines Checkpoints, dauern viel zu lange. Dieses Problem müssen wir bei allen drei Teilen beanstanden. Auch werden die Videosequenzen teils sehr ruckelig wiedergegeben, die Frameraten scheinen etwas zu schwanken. Das Wasser sieht leider in Legend als auch in Anniversary trüb aus. Es scheint so, als wäre das Spiel noch nicht komplett auf die PlayStation 3 optimiert worden. Vielleicht hilft da ein Patch in naher Zukunft nach – wir würden es begrüssen!  

Tomb Raider: Anniversary
Tomb Raider: Anniversary orientiert sich natürlich am ersten Teil der Serie, die Handlungen sind weitestgehend identisch. Lara Croft wird von Natla, einer mysteriösen Unternehmerin beauftragt, ein Artefakt in den peruanischen Bergen zu finden. Menschen begegnen wir fast keinen, hauptsächlich sind es Tiere und sogar ein Dinosaurier, gegen die ihr euch durchsetzen müsst. Mit Lara begeben wir uns in die Länder Peru, Ägypten und Griechenland. Wie ein Dinosaurier in die Neuzeit gelangt, bleibt leider ungeklärt. Die Story verdient sicherlich keinen Oscar, immerhin wurde sie gegenüber dem Original etwas erweitert.

Optisch macht Tomb Raider: Anniversary gegenüber dem Original aus dem Jahre 1996 natürlich eine viel bessere Figur. Die Licht- und Schattenffekte aus der Neuauflage von Tomb Raider: Legend wurden leider nicht übernommen. Immerhin hat die Neuauflage eine deutlich höhere Auflösung.

Die Kameraführung ist leider nicht so gelungen. Immer wieder kommt es vor, dass wir vor einem Sprung gar nicht sehen, wo wir schlussendlich landen werden. Die Steuerung müssen wir auch in diesem Teil beanstanden – sie ist einfach zu unpräzise.

Tomb Raider: Underworld
Der Titel ist hier Programm, es wird düster! Mit Lara Croft geht es unter anderem in Höhlen und Tempeln. Die Soundkulisse sorgt für das perfekte Ambiance. Im Kampf müsst ihr euch mit Riesenspinnen und diversen Monstern herumschlagen. Underworld gibt es bereits für PlayStation 3 und Xbox 360. Dieser Teil wurde nicht überarbeitet, sondern einfach von der vorherigen Version übernommen.

Ärgerlich, im Gegensatz zu den Vorgängern können Videos und Levels nicht wiederholt werden. Ein bestimmtes Level, obwohl ihr es schon durchgespielt habt, könnt ihr nach Abschluss des Spiels nicht auswählen. Ihr müsst genau die gleiche Reihenfolge wieder durchspielen. Das ist vor allem ärgerlich für Spieler, die nicht alle Schätze und Geheimnisse gefunden haben. Empfehlenswert sind mehrere Speicherstände abzulegen.

Auch in Underworld müssen wir die Steuerung bemängeln, allerdings wurden hier die Checkpoints besser angelegt. Immerhin dürfen wir in diesem Teil durch Knopfdruck mit Lara sprinten, dies war in den Vorgängern leider keinesfalls so.

Die Grafik ist einfach eine Augenweide! Tomb Raider: Underworld sieht mit Abstand am besten aus. Es kann mit sehr guten dynamischen Lichteffekten und tollen Charakter- und Umgebungsanimationen überzeugen. Büsche und Äste werden von Lara Croft mit der Hand beiseite geschoben. Lara Croft zeigt uns auch deutliche Gesichtsausdrücke. Während in den ersten zwei Teilen der Trilogie, das Wasser eher trüb aussah, gibt es in Underworld eine Überraschung. Das Wasser sieht schon sehr real aus und macht Lust auf’s baden darin!

Tomb Raider: Underworld ist ohne Zweifel der optisch und spielerisch beste Teil der Trilogy.

Fazit
Die „Tomb Raider Trilogy“ ist Crystal Dynamics eine gelungene Neuauflage gelungen. Sie spricht nicht nur Einsteiger der Spiele-Serie an, sondern auch Fans. Die Grafik wurde bei allen Titeln deutlich verbessert, bis auf Underworld, dieser Titel gibt es ja bereits für PlayStation 3 und Xbox 360. Vor allem aber Legend hat einen Sprung ins neue Zeitalter gemacht, die Licht- und Schatteneffekte und auch die scharfen Details können überzeugen. Was bei Crystal Dynamics leider gänzlich vergessen ging, ist die schlechte Steuerung. In allen drei Titeln müssen wir die Steuerung arg kritisieren. Das Spiel wird an einigen Stellen zur Geduldsprobe.

Dennoch, Action und Adventure Fans können bei der Trilogy uneingeschränkt zugreifen.

Entwickler: Crystal Dynamics
Publisher: Eidos
Release: erhältlich
Ab 16 Jahren geeignet

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Swords of Chult, Neverwinters neuestes Update, kommt am 9. Januar auf die Konsolen

Port Nyanzaru ist in Gefahr. Dinosaurier, Untote und die unheiligen Diener Acereraks haben die Tore …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.