PlayStation Plus: Inhalte für Januar und Februar 2011

Sony hat auf dem europäischen PlayStation Blog die Angebote für Januar und Februar 2011 für PlayStation-Plus Mitglieder angekündigt. Wie wir finden, ein leider etwas dürftiges Update für alle PlayStation-Plus Mitglieder.

Januar 2011 (5. Januar – 2. Februar)

PSN

  • Astrotipper

minis

  • Pipe Madness (2 Wochen exklusiv für Plus Mitglieder)
  • Kahoots

PSOne Klassiker

  • Colony Wars

Exklusive Ermäßigungen

  • PlayTV Live Chat (25%) gültig bis 6. Juli 2011
  • Stardrone (PS3) (20%)
  • Breath of Fire (PSP) (40%)
  • Dark Stalkers’ Chronicals (PSP) (40%)
  • Megaman Maveric Hunter (PSP) (40%)
  • Monster Hunter Freedom Unite (PSP) (20%)
  • Fate Unlimited (PSP) (60%)
  • PowerStone Collection (PSP) (40%)
  • Capcom Classics Reloaded (PSP) (40%)
  • Capcom Classics Remixed (PSP) (40%)
  • Capcom Puzzle World (PSP) (40%)
  • Street Fighter Alpha 3 Max (PSP) (40%)
  • MAG DLC Bundle (PS3) (50%)
  • Costume Quest inkl. DLC bundle (20%)

Dynamische Designs

  • Exklusives Feuer Design
  • Exklusives ‘Year of the Rabbit’ Design

Premium Avatare

  • 5 Eat Them Premium Avatare

Februar 2011 (2. Februar – 2. März)

PSN-Spiele

  • Magician Lord (neu)
  • Mushroom Wars

minis:

  • Karimogi (2 Wochen exklusiver Zugang)
  • Breakquest

Exklusive Preissenkungen

  • PlayTV Live Chat (25%) – gültig bis 6. Juli
  • Crash Bandicoot (PS One) – 50%
  • Flow (PSP) – 25%
  • I Must Run – 50%
  • Flight Control HD – 40%
  • Worms: Battle Island – 50%

Exklusive Demo

  • Wheels of Destruction

Dynamic Themes

  • Exclusive Cloud Theme
  • Exclusive PSN Wave Theme

Premium Avatar

  • echochrome Avatars

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

PlayStation Plus: Ab März 2019 nur noch mit kostenlosen PS4-Spielen

Erst vor wenigen Minuten haben wir über die PlayStation Plus-Inhalte für März 2018 berichtet. Jetzt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.