Machen uns Renngames zu gefährlichen Fahrer?

Zuerst wurden alle Kampf- und Kriegsspiele von den Medien und Politiker in den Dreck gezogen, nun sind die Renngames an der Reihe. Ein Bericht des Pneuherstellers Continental sagt aus, dass Menschen, die Renngames spielen, auf der Strasse eher zu gefährlichen Überholmanöver ansetzen und rote Ampeln ignorieren als nicht Spieler. Zudem schätzen Spieler ihre Fähigkeiten auf der Strasse viel höher ein, als Menschen die keine Renngames spielen. Diese Überheblichkeit soll zu einem grösseren Unfallrisiko führen.

Allerdings wurde auch erwähnt, das Renngames-Spieler in der Realität teils bessere Fähigkeiten haben als nicht Spieler. Das Auto-Magazin „Top Gear“ gab dem iRacing-Meister Greger Huttu die Möglichkeit auf einer echten Rennstrecke sein können unter Beweis zu Stellen. Das Resultat überraschte, er zeigte auf der Strecke beeindruckende Resultate.

PS3Blog.ch meint: Und Guitar Hero macht uns zu Rockstars? Oder was folgt als nächstes.. Wir finden, alles hat mit gesundem Menschenverstand zu tun.

via

Über Bruno Rivas

Gründer von PS3Blog.ch. Seit Jahren begeisterter und leidenschaftlicher Gamer. Spielt vorwiegend Sport-, Racing- und Shooter-Games. Du findest mich auch auf Google+, Facebook und Twitter

Auch interessant

Ubisoft eröffnet neues Entwickler-Studio in Vietnam

Ubisoft verstärkt seine Präsenz im Mobile-Gaming-Sektor mit der Eröffnung eines neuen Studios in Da Nang, Vietnam. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.